Das Coronavirus hat sich weltweit ausgebreitet. Reise- und Urlaubsmöglichkeiten wurden massiv eingeschränkt und inzwischen Schritt für Schritt wieder erweitert. Die Bundesregierung hat die weltweite Warnung für touristische Reisen für zunächst rund 30 europäische Länder aufgehoben. Corona ist jedoch weiterhin Teil unseres Alltags. Wer also aktuell vorhat, auf Reisen zu gehen, sollte seine Reiseapotheke in jedem Fall entsprechend ergänzen.

Mundschutz, Desinfektionsmittel & Co.

Ein ausreichender Vorrat an Mund-Nasen-Masken gehört auf jeden Fall ins Reisegepäck. Eine Maske sollte nicht länger als einen Tag getragen werden. Je nach Unterbringung kann es allerdings schwierig werden, diesen auch regelmäßig heiß zu waschen/zu bügeln (mindestens 60 °C). In diesem Fall sollten Sie auf Einmal-Masken zurückgreifen und mindestens eine Maske pro Tag und Reisenden einplanen.

Auch Desinfektionsmittel mit Hinweis „begrenzt viruzid“ gehört in die Reiseapotheke gerade während der Pandemie. Empfehlenswert sind kleinere Fläschchen für unterwegs und eine größere Vorratsflasche zum Nachfüllen im Koffer. Doch auch Schmerzmittel zählen zu den Produkten, die in keiner Reiseapotheke fehlen sollten.

Was oft vergessen, aber gerade in Corona-Zeiten auf jeden Fall in die Reiseapotheke gehört, ist ein Fieberthermometer. Denn ohne die tatsächliche Körpertemperatur zu kennen, lässt sich kaum entscheiden, ob man eher abwartet oder eine Klinik aufsuchen sollte.

Checkliste

Generell sollte die Reiseapotheke all jene Arzneimittel und Verbände enthalten, die sich auch zu Hause im Medizinschrank finden. Dazu kommen Medikamente, die man regelmäßig einnehmen muss – und zwar in für den Urlaub ausreichender Menge.

  • Mund-Nasen-Masken (MNS)
  • Desinfektionsmitte
  • Mittel gegen Durchfall
  • Mittel gegen Kopfschmerzen und Fieber (Ibuprofen oder Paracetamol)
  • Mückenschutz (Mückenspray mit DEET)
  • Mittel gegen Übelkeit und Erbrechen
  • Salbe gegen Augenreizungen
  • Mullbinde, Wundauflage
  • Pflaster und Verband
  • Mittel gegen Verbrennungen/Sonnenbrand
  • Pinzette zum Entfernen von Splittern und Zecken
  • Sonnencreme und Après Sun Lotion

Und vor allem: Bewahren Sie sich den Respekt vor der Krankheit und passen Sie Ihr Verhalten der jeweiligen Situation an.

Bild: iStock 1223554025

Noch mehr NEWS?

Hier finden Sie interessante Beiträge aus der Welt der WFD GmbH.

Fehler im Job: So reagieren Sie richtig

Kleine Ungeschicklichkeit...

So vermeiden Sie im Betrieb Arbeitsunfälle!

Der Kollege fährt mit dem...

Telefon

TELEFON

Rufen Sie uns an. Unsere Mitarbeiter
sind gern für Sie da.

 

E-Mail

E-MAIL

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

 
XING
Facebook
RSS
 
FAQ Arbeitnehmer