Während sich der klassische Personalmanager oder auch Personalreferent ausschließlich auf die Belange des eigenen Unternehmens konzentriert, hat es ein Personalmanager, der bei einem Personaldienstleister tätig ist, mit verschiedenen Unternehmen und Branchen zu tun, in die er die Mitarbeiter vermittelt.

 

Wie sieht der Arbeitsalltag eines Personalmanagers bei der WFD aus? Welche Eigenschaften muss er mitbringen? Rebekka Schmidt, Personalmanagerin und stellvertretende Geschäftsstellenleiterin bei der WFD GmbH in Öhringen, gibt Antwort auf diese und andere Fragen rund um den Beruf des Personalmanagers.

Sie sind seit sieben Jahren für die WFD tätig.
Skizzieren Sie bitte kurz Ihren Werdegang

Nachdem ich eine Ausbildung zur Rechtsanwaltsfachangestellten absolviert und ein paar Jahre Berufserfahrung gesammelt hatte, studierte ich BWL. Hier gefielen mir die personalwirtschaftlichen Bereiche am Besten, was mich zur Wahl meines jetzigen Berufes veranlasste.

 

Welche persönlichen Eigenschaften sind Ihrer Erfahrung nach für den Beruf des Personalreferenten/-managers wichtig?

Als Personalmanager sollte man eine gute Menschenkenntnis besitzen, vor allem aber auch ein Gefühl dafür haben, welcher Kandidat zu welchem Kunden passen könnte. Man sollte sowohl auf die Kundenwünsche, als auch auf die Wünsche der Mitarbeiter eingehen. Als wichtig erachte ich auch ein professionelles und verbindliches Auftreten beim Kunden sowie ein gutes Einfühlungsvermögen gegenüber dem Mitarbeiter. Vertriebstalent und Präsentationsfähigkeit sollten auch nicht fehlen. Natürlich sind oft auch Hartnäckigkeit und Stressresistenz gefragt. Eine hohe Reaktionsfähigkeit und Flexibilität sind unerlässlich.

 

Welche Aufgaben hat ein Personalmanager, wie sieht sein typischer Tagesablauf aus?

Das Schöne an diesem Beruf ist, dass kein Tag wie der andere ist und man einen sehr abwechslungsreichen Berufsalltag hat:

  • Bewerberakquise
  • Sichtung und Abgleich der Bewerbungen
  • Einladen von Bewerbern
  • Führen von Vorstellungsgesprächen
  • Einstellen von Mitarbeitern
  • Vertragsverhandlungen mit Mitarbeitern
  • Arbeitsschutzbelehrungen
  • Disposition der Mitarbeiter
  • Arbeitsplatzbesichtigungen
  • Führen von Mitarbeitergesprächen (auch Kritikgespräche)
  • Erstellen von Arbeitszeugnissen
  • Neukundenakquise
  • Besuch und Pflege von Kunden / Neukunden
  • Präsentation des Unternehmens
  • Beratung der Kunden in Personalfragen und rechtlichen Fragen
  • Zusammenarbeit mit Bildungsträgern / Jobcenter

… um nur einige Aufgaben zu nennen.

Einen typischen Tagesablauf gibt es bei der Vielzahl an Aufgaben nicht. Es kommen stets unerwartete und spannende Situationen auf einen zu, die absolute Flexibilität erfordern. Ziel ist natürlich immer, möglichst viele Mitarbeiter passgenau einzustellen und damit langfristig beim Kunden einzusetzen.

 

Personal Recruiting gehört zu den zentralen Aufgaben des Personalmanagements. Wie gehen Sie bei der Mitarbeiterauswahl vor? Welche Aspekte spielen für Sie bei der Personalbeschaffung die größte Rolle?

Der Mitarbeiter sollte von seinen persönlichen und fachlichen Eigenschaften zu den Kundenanforderungen passen. Wichtige Aspekte sind für mich eine hohe Motivation und Zuverlässigkeit. Ist der Kandidat beim Kunden unzuverlässig, fällt dies immer auf uns als Personaldienstleister zurück.

 

Personalmanager müssen auch unangenehme Aufgaben übernehmen, die den Unmut der Mitarbeiter Ihnen gegenüber nach sich ziehen. Wie gehen Sie mit dieser Situation um?

Ruhe bewahren! Unmut von Mitarbeitern darf nicht ignoriert werden, man darf ihn aber auch nicht zu sehr an sich heranlassen. Nur so schafft man es, freundlich, sachlich und konstruktiv zu bleiben. In jedem Fall sollten die Punkte, die den Mitarbeiter stören, möglichst zur beidseitigen Zufriedenheit geklärt werden, um eine weiterhin gute Zusammenarbeit zu gewährleisten. Bleiben die Kritikpunkte des Mitarbeiters unbeachtet, wird er bald das Unternehmen wechseln.

 

Welche neuen Herausforderungen sehen Sie durch den Fachkräftemangel und den demografischen Wandel auf Sie zukommen?

Die Herausforderung beim Fachkräftemangel besteht vor allem darin, sich von anderen Personaldienstleistern positiv abzuheben, um die wenigen Fachkräfte für sich zu gewinnen. Dies erreicht man durch attraktive Stellen, eine gerechte Bezahlung und einen einwandfreien Service. Auch die Zuwanderung ausländischer Fachkräfte stellt durch die Sprachbarrieren und oftmals unterschiedlichen Anforderungen (in Deutschland ist oft das „Qualifikationsniveau“ höher) eine neue Herausforderung dar.

Durch den demografischen Wandel müssen mehr und mehr ältere Kandidaten beim Kunden untergebracht werden. Viele Kunden bevorzugen jedoch junge Mitarbeiter. Hier gilt es, den Kunden mit stichhaltigen Argumenten zu überzeugen und umzustimmen. Beispielsweise haben ältere Kandidaten mehr Berufserfahrung und sind erfahrungsgemäß oft zuverlässiger.

 

Ihr Tipp für einen gelungenen Berufseinstieg im Personalwesen

Man sollte auf jeden Fall offen und authentisch auftreten und zeigen, dass man gerne Umgang mit Menschen hat sowie offen für Neues ist. Wer Abwechslung und Herausforderungen mag, wird diesen Beruf lieben.

 

Sie sind auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Mit unserem Jobfinder finden Sie zielsicher den Job, den Sie sich wünschen!

Für eine bessere Lesbarkeit des Textes haben wir auf die Nennung der weiblichen Form verzichtet. Selbstverständlich sind Frauen gleichermaßen angesprochen.

Foto: WFD

Telefon

TELEFON

Rufen Sie uns an. Unsere Mitarbeiter
sind gern für Sie da.

 

E-Mail

E-MAIL

Schreiben Sie uns eine E-Mail.

 
XING
Facebook
RSS
 
FAQ Arbeitnehmer